WTCC: Platz 1 in Argentinien!

WTCC: Platz 1 in Argentinien!

Am vergangenen Wochenende gastierte die FIA WTCC (Tourenwagen Weltmeisterschaft) erstmals auf dem rund 4,8 Kilometer langen Autodromo de Rio Hondo in Argentinien. Das Nienburger Team Wiechers Sport trat mit dem in Argentinien sehr bekannten Fahrer Jose Maria Lopez an. Dieser ist in seiner Heimat besser bekannt als „Pechito“.

Lopez verfügt über viel Erfahrung. So startet er in seiner Heimat in gleich drei unterschiedlichen Meisterschaften und sitzt somit an 44 Wochenenden im Jahr im Rennauto. Dieses Jahr kam mit seinem Gaststart für das Team Wiechers Sport in Termas de Rio Hondo Wochenende 45 hinzu. Bereits am Freitag konnten sich die 23 Akteure der Weltmeisterschaft mit der Rennstrecke vertraut machen. Für Lopez war es die erste Gelegenheit den BMW 320 TC intensiv kennenzulernen. Er lieferte gleich eine beeindruckende Leistung ab. Nach 30 Minuten gelang ihm auf Anhieb Position 11.
 
In den zwei freien Trainingssitzungen am Samstagmorgen konnte „Pechito“ Lopez seine guten Leistungen vom Vortag bestätigen und platzierte den BMW 320 TC auf Platz 4 im ersten und Platz 6 im zweiten Training. Er war somit auch der schnellste BMW Vertreter.
Im Qualifying am Nachmittag konnte der 4-fache Argentinische Tourenwagenmeister seine sensationellen Zeiten erneut bestätigen. Ihm gelang der Sprung in das wichtige zweite Qualifying Hier konnte sich Lopez Startplatz neun für das erste Rennen sowie die Pole-Position für das zweite Rennen sichern.
 
Jose Maria Lopez gelang ein exzellenter Start in das erste Rennen. „Pechito“ konnte seine Position behaupten und verbesserte sich Runde für Runde. Ihm gelang es sogar auf der Geraden am Chevrolet von Michel Nykjaer vorbeizukommen. Am Ende überquerte der Argentinische Fahrer auf Position fünf liegend die Ziellinie. Gleichzeitig sicherte er sich den Sieg in der Privatfahrerwertung der FIA WTCC. Der Sieg ging an Yvan Muller, vor Pepe Oriola und Tom Chilton (alle Chevrolet).
 
Das zweite Rennen des Sonntags startete der Gaststarter des Team Wiechers Sport von der Pole-Position. Lopez gelang ein sehr guter Start und konnte sich gleich einige Meter absetzen. Hinter „Pechito“ gab es viele spannende Zweikämpfe seiner Mitstreiter. Am Ende konnte Lopez jedoch einen ungefährdeten Start-Zielsieg einfahren. Platz zwei ging an Gabriele Tarquini (Honda) und Platz drei an Pepe Oriola (Chevrolet). Auch im zweiten Lauf sicherte sich Lopez zu dem den Sieg in der Privatfahrerwertung.
 
Im Anschluss an die beiden Rennen begann gleich das große logistische Treiben im Fahrerlager von Termas de Rio Hondo. Der BMW 320 TC sowie das gesamte Equipment wurden für die Luftfracht in die USA vorbereitet. Gleich zwei 747 Transport-Jumbos stehen den Teams eigens für den Transport des Equipments zur Verfügung. Denn vom 6. – 8. September gastiert die FIA WTCC dann in Sonoma in der Nähe von San Francisco. Dann sitzt wieder Stammpilot Fredy Barth am Steuer des Wiechers Sport BMW.
 
Stimmen nach dem Rennen:

Jose Maria „Pechito“ Lopez (Fahrer):
„Ich bin unbeschreiblich glücklich. Ich hatte mir zwar ein gutes Ergebnis ausgemalt, dass es aber gleich der Sieg ist - einfach unglaublich. Ich möchte meinem Team Wiechers
Sport von ganzem Herzen danken. Sie haben mir das gesamte Wochenende über ein perfektes Auto zur Verfügung gestellt. Ein großer Dank geht auch an meine zahlreichen Fans, die an die Rennstrecke gereist sind!“
 
Wolfgang Kruse (Team-Eigner):
„Es war herausragend in welcher Art und Weise sich Jose-Maria Lopez im Pulk der Werksteams durchgesetzt hat. Schon die gefahrenen Zeiten im Training und Qualifying ließen aufhorchen, dass er dann in den Rennen diese Leistungen noch toppte war einfach sensationell !“
 
Dominik Greiner (Team-Manager):
„Pechito saß am Freitag erstmals in unserem Auto und hat von Anfang an Topzeiten abgespult. Das gute Qualifying war der solide Grundstein für unsere Topergebnisse in beiden Rennen. Der Sieg im zweiten Rennen ist einfach fantastisch. Pechito und alle aus unserem Team haben das ganze Wochenende über einen tollen Job abgeliefert. Nach Österreich und Japan 2012 konnten wir nun in Argentinien unseren dritten Gesamtsieg einfahren. Zwei Siege in der Privatfahrerwertung und der mit Abstand schnellste BMW am ganzen Wochenende runden dieses Topwochenende für unser Team ab!“
 
Weitere Infos unter: www.wiechers-motorsport.de
 
 
WTCC Termine 2013
 
24. März Monza Italien
07. April Marrakesch Marokko
28. April Slovakiaring Slowakei
05. Mai Hungaroring Ungarn
19. Mai Salzburgring Österreich
09. Juni Moskau Russland
30. Juni Porto Portugal
04. August Termas de Rio Honda    Argentinien
08. September    Sonoma USA
22. September Suzuka Japan
03. November Shanghai China
17. November Macau China